Zum Inhalt [I]
Zur Navigation [N]
Kontakt [C] Aktuelles [2] Suchfunktion [4]
Friedensbildung-BW-Blau.jpg

pax christi

menschen machen frieden - mach mit.

Unser Name ist Programm: der Friede Christi. 

pax christi ist eine ökumenische Friedensbewegung in der katholischen Kirche. Sie verbindet Gebet und Aktion und arbeitet in der Tradition der Friedenslehre des II. Vatikanischen Konzils. 

Der pax christi Deutsche Sektion e.V. ist Mitglied des weltweiten Friedensnetzes Pax Christi International.

Entstanden ist die pax christi-Bewegung am Ende des II. Weltkrieges, als französische Christinnen und Christen ihren deutschen Schwestern und Brüdern zur Versöhnung die Hand reichten. 

» Alle Informationen zur Deutschen Sektion von pax christi

Neue Publikation: SDGs - globale Ziele, unterschiedliche Perspektiven?!

30. Jul 2019

Dokumentation unserer Fachtagung mit Expert*innen aus drei Bereichen: Friedensbildung - Globales Lernen - Bildung für nachhaltige Entwicklung

Die 17 SDGs – Sustainable Development Goals – wurden im September 2015 von den Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen im Rahmen des Weltzukunftsvertrags "Transformation unserer Welt: die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung" verabschiedet. Die internationale Gemeinschaft bringt darin zum Ausdruck, dass sie anerkennt, dass die Welt vor großen Herausforderungen steht, die sich nur gemeinsam lösen lassen. Und die Erfahrung zeigt, dass die Bearbeitung komplexer Herausforderungen ebenso interdisziplinäre wie multiperspektivische (Lösungs-)Strategien erfordert.
Drei Jahre später, im September 2018 veranstaltete die Servicestelle Friedensbildung Baden-Württemberg gemeinsam mit zahlreichen Netzwerkpartner*innen, darunter pax christi Baden-Württemberg, eine Fachtagung zu diesen 17 Zielen im Tageszentrum der LpB "Haus auf der Alb" in Bad Urach. Im Fokus der Tagung standen die teils unterschiedlichen Perspektiven der Akteur*innen aus den drei Handlungsfeldern Friedensbildung, Globales Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung auf diese Ziele und die Frage, wie sie diese konkret in der politischen Bildungsarbeit in und außerhalb der Schulen umsetzen und operationalisieren.

Die Broschüre beinhaltet Beiträge der drei Hauptreferenten: Prof. Uli Jäger (Berghof Foundation) für die Friedensbildung, Prof. Dr. Dr. Gregor Lang-Wojtasik (PH Weingarten) für das Globale Lernen und Univ.-Prof. Dr. Gerhard de Haan (FU Berlin – Institut Futur) für die Bildung für nachhaltige Entwicklung. Darüber hinaus finden Sie darin die Ergebnisse aus den Diskussionsforen dokumentiert sowie die Kontaktdaten der Organisationen, die sich im Rahmen eines "Markt der Möglichkeiten" mit ihren Angeboten präsentierten.

Die 32-seitige Dokumentation kann kostenlos auf der Internetseite der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg heruntergeladen werden.

 

Aktiv