Zum Inhalt [I]
Zur Navigation [N]
Kontakt [C] Aktuelles [2] Suchfunktion [4]
csm_poka-itec2018_a96f9c661d.png

pax christi

menschen machen frieden - mach mit.

Unser Name ist Programm: der Friede Christi. 

pax christi ist eine ökumenische Friedensbewegung in der katholischen Kirche. Sie verbindet Gebet und Aktion und arbeitet in der Tradition der Friedenslehre des II. Vatikanischen Konzils. 

Der pax christi Deutsche Sektion e.V. ist Mitglied des weltweiten Friedensnetzes Pax Christi International.

Entstanden ist die pax christi-Bewegung am Ende des II. Weltkrieges, als französische Christinnen und Christen ihren deutschen Schwestern und Brüdern zur Versöhnung die Hand reichten. 

» Alle Informationen zur Deutschen Sektion von pax christi

ITEC NOT welcome!

02. Mai 2018

Jetzt mit Postkarte, Mahnwache und Friedensgebet gegen Waffenmesse ITEC protestieren

Vom 15. bis 17. Mai 2018 soll die Militär-und Waffentechnikmesse "International Forum for the Military Training, Education and Simulation Sectors" (ITEC) zum ersten Mal in der Landesmesse Stuttgart stattfinden. An der ITEC 2014 in Köln nahmen rund 110 Rüstungsunternehmen teil – darunter Rheinmetall und ThyssenKrupp. Die Proteste zur ITEC 2014 führten dazu, dass die Koelnmesse der ITEC für 2018 eine Absage erteilt hat.

Wir finden: Software, die das Töten im Krieg simuliert, darf in Stuttgart weder angeboten noch verkauft werden. Mit unserer Aktionen können wir den öffentlichen Druck verstärken.
Machen Sie mit! Nutzen Sie die Aktionspostkarte von "Ohne Rüstung Leben (ORL) " und fordern Sie vom Aufsichtsrat der Landesmesse Stuttgart:
Sorgen Sie dafür, dass die Messe Stuttgart weder für die ITEC noch für andere Militärmessen zur Verfügung steht!

Oder kommen Sie zu unserem Friedensgebet am 16.Mai, 17.00 Uhr auf die Messepiazza der Landesmesse Stuttgart. Weitere Infos und Veransatltungen finden Sie im Downloadbereich.

Ach ja: Auch die beiden Diözesanräte von Rottenburg-Stuttgart und Freiburg hatten sich neben ORL oder pax christi gegen die Durchführung der ITEC positioniert. (Vgl. unsere Meldung vom 20.März)
 

Aktiv